Wichtiger Nachlass zur Geschichte des SK Rapid und des Wiener Fußballs

Karl JESTRAB; Karl JESTRAB (Sohn): Nachlasskonvolut bestehend aus 3 Mannschaftsfotos, 3 Fotoalben mit ca. 300 Fotos und der »Jahresbroschüre vom österr. Fußball 1936«. Wien: 1930 bis 1960er-Jahre.

Out of stock

JESTRAB, Karl; JESTRAB, Karl (Sohn, genannt Jestrab II); Sportklub RAPID; Sportklub WACKER: Nachlasskonvolut bestehend aus drei großformatigen Mannschaftsfotos, 3 Fotoalben und 4 beiligenden Kuverts mit ca. 300 verschiedenformatigen Fotos, wovon ca. 150 den Fußball betreffendend, dem Stammbuch von Frieda Jestrab (der Ehefrau von Jestrab II) und der »Jahresbroschüre vom österr. Fußball 1936«. Wien: 1930 bis 1960er-Jahre .

Teilnachlass der Familien Karl Jestrab (1907-1980) und Karl Jestrab jun. (genannt »Jestrab II«, 1930-2017), bestehend aus drei großformatigen Mannschaftsfotos, 3 Fotoalben samt 4 beiligenden Kuverts mit ca. 300 verschiedenformatigen Fotos, wovon ca. 150 den Fußball betreffendend, dem Stammbuch von Frieda Jestrab (der Ehefrau von Jestrab II) und der »Jahresbroschüre vom österr. Fußball 1936«. Insgesamt ein beziehungsreiches und bedeutendes Konvolut zur Wiener Fußballgeschichte.

Der Meidlinger Karl Jestrab spielte ab 1925 beim Sportklub Wacker, wo er u.a. mit dem drei Jahre jüngeren Karl Zischek, dem späteren rechten Flügelstürmer des „Wunderteams“, und verdienstvollen Internationalen wie Johann Horvath zusammenspielte. 1931 wechselte Jestrab als Verteidiger zum SK Rapid, bis 1937 absolvierte er 106 Spiele in Hütteldorf und war 1934/35 Teil der Meistermannschaft. 1935 kam er auch einmal im österreichischen Nationalteam zum Einsatz. Jestrab II trat in die Fußstapfen des Vaters und trat 1942 ebenfalls dem SC Wacker bei. Bis 1948 spielte er in den Schüler- und Jugendmannschaften der Meidlinger und in der Saison 1949/50 auch kurz in der Kampfmannschaft. 1950 wechselte Jestrab II, wie es schon sein Vater 20 Jahre zuvor getan hatte, zum SK Rapid, absolvierte in der Saison 1950/51 insgesamt 3 Spiele für Grün-Weiß und wurde mit der »Goldenen Mannschaft« um Gerhard Hanappi, Ernst Happel, den Brüdern Körner und Robert Dienst Meister und Zentropacup-Sieger. Danach war er noch bei Red Star in der Staatsliga B aktiv. Die Laufbahn von Jestrab II beim SC Wacker und beim SK Rapid verlief dabei verblüffenderweise exakt parallel zu jener von Gerhard Hanappi, dem wohl bedeutendsten österreichischen Fußballer seiner Zeit. Viele der Fotos des Konvoluts zeigen deshalb auch Gerhard Hanappi als Teil von Mannschaften oder Gruppe von Fußballern, in der auch sein Weggefährte Jestrab zu sehen ist.

Position 1:

3 Mannschaftsfotos.

1.1. Sportklub Wacker der Saison 1930/31 (Silbergelatin-Abzug, 23:17 cm, unter Passpartout mit Blindstempel des Meidlinger Sportfotografen Baruch Kern gerahmt). Darauf sind neben Jestrab u.a. Karl Zischek, der spätere rechte Flügelstürmer des „Wunderteams“, sowie die Internationalen Johann Walzhofer, Johann Horvath und Josef Madlmayer (beides auch frühere Rapid-Spieler) zu sehen.

1.2. Matchfoto untertitelt „Glasgow Rangers v. Austrian Sportsklub Rapid, 21. January, 1933“ (Silbergelatin-Abzug (25,7:20,3 cm, auf grauem Passpartout mit montierter Untertitelung).

1.3. Sportklub Rapid der Saison 1933/34 (Silbergelatin-Abzug, 23,2:17,4 cm, auf Passpartout, mit Bleistift eh. lokalisiert und signiert vom Hütteldorfer Fotograf Fritz Voigtländer). Auf der Aufnahme sind u.a. Josef Smistik (Mitteläufer des „Wunderteams“) und Franz Binder zu sehen.

Position 2:

3 Fotoalben samt 4 beiligenden Kuverts von Jestrab II mit zahlreichen Privataufnahmen, sowie ein Stammbuch seiner späteren Frau Frieda mit Einträgen aus den Jahren 1940 bis 1943.

2.1. Album von Jestrab II mit Fotos als Nachwuchsspieler beim SC Wacker (z.B. Frankreich (u.a. mit Hanappi) und Belgien 1947, Italien 1948), als Spieler der Kampfmannschaft des SC Wacker (Schweden 1949 (u.a. mit Hanappi und Zischek), als Spieler der Kampfmannschaft des SK Rapid (Gastspielreise nach Bayern im Jänner 1950, Saisonvorbereitung in den Sommern 1950 und 1951) und als Teilnehmer einer Wien-Auswahl, in der er bis mindestens 1957 aktiv war.

2.2. Album mit Privatfotos der Familien von Jestrab und Jestrab II, darunter auch Urlaubsfotos (1940er- bis 1960er-Jahre).

2.3. Album mit Privatfotos von Jestrab II und Frieda (1948-1951) in Österreich (Schneeberg, Kärnten) und Italien (Venedig).

2.4. Stammbuch von Frieda, späterer Ehefrau von Jestrab II, mit Einträgen aus den Jahren 1940 bis 1943.

Position 3:

Jahresbroschüre vom österr. Fußball 1936. Hg. unter Mitarbeit der Union d. Berufsfußballer und Trainer Österreichs v. d. Zeitschrift „Mannschaftsaufstellungen mit dem Sportbericht“. Wien: Josef Kopstein (Druckerei Leopoldine Rödinger) Dez. 1936. Gr.-4. 16 S. Illustrierte Broschur in Klammerheftung. Enthält u. a. Porträts der 12 Erstligisten, darunter der SK Rapid mit Foto von Jestrab, sowie Statistiken und Anzeigen. Zahlreiche Anmerkungen mit Bleistift, vermutlich von der Hand von Karl Jestrab.

Position 4:

Kopien von Zeitungsartikeln und Fotos, die Jestrab Juniors Mitwirken neben den aufstrebenden Hanappi in der Wacker-Jugend dokumentierten, v.a. über ein Turnier in Zürich, dass dieses Team 1946 gewinnen konnte.

Starl S. 242 (Kern)

Additional information

Weight 4 kg