Umfangreiches und wohl sortiertes Herbarium aus der Drogisten-Fachschule Zwickau, 1930er-Jahre

[SCHÜLER-HERBARIUM der Fachschule für Drogisten in Zwickau]. 163 Bögen mit Herbabelegen. Zwickau: 1930er-Jahre.

Out of stock

[SCHÜLER-HERBARIUM der Fachschule für Drogisten in Zwickau]. 163 Bögen mit Herbabelegen. Zwickau: 1930er-Jahre. 4°. 155 beige Bögen mit teils mehreren getrocknenen Pflanzen in 40 beigen Flügelmappen, dazu 6 lose beiliegende Bögen, alles in zwei mit Leinen und braunen Buntpapier kaschierten Kassetten, mit jeweils einem herausklappbaren und innen händisch beschrifteten Deckel.

Umfangreiches und wohl sortiertes Herbarium, angelegt von einem Schüler der Drogisten-Fachschule Zwickau namens Kurt Krammer.

Inhalt: Die Mappen bestehen aus 155 beigen Bögen mit teils mehreren getrockneten Pflanzen in 40 beigen Flügelmappen, dazu 6 lose beiliegende Bögen, alles in zwei mit Leinen und braunem Buntpapier kaschierten Kassetten, mit jeweils einem herausklappbaren und innen händisch beschrifteten Deckel. Die Sammlung umfasst u.a. Belege von Liliengewächsen ("Liliaceae"), Storchschnabelgewächse ("Geraniaceae") und Orchideen ("Orchidaceae") sowie von in der Homoöpathie verwendeten Pflanzen wie die Tollkirsche "Atropa Belladonna". Jeder Bogen ist mit handschriftlichen Anmerkungen versehen, die Namen (lat./dt.) und Familie, teils auch Standort, Wirkstoffe, Bestandteile und Verwendung der Pflanzen beinhalten.

Erhaltung: Wie meist sind einige Präparate aus ihrer Befestigung gelöst oder es haben sich kleine Teile davon abgelöst, insgesamt kompaktes und repräsentatives Beispiel für ein sächsisches Herbarium dieser Zeit in nur leicht gebräunten Bögen und Mappen, durch die schmucken Kassetten gut geschützt.

Additional information

Weight 4 kg