Über die Kunst des Kupferstechens und des Radierens, 1830

Giuseppe LONGHI: LA CALCOGRAFIA. Vol. 1. (Alles Erschienene). Mit einem gestoch. Porträt des Autors als Frontispiz, gestoch. Titelblatt und einer gestoch. Taf. Milano: 1830.

Out of stock

Giuseppe LONGHI; Francesco LONGHENA, Hg.: LA CALCOGRAFIA [Die Chalkografie]. Propriamente detta ossia L‘Arto d‘incidere in Rame coll‘ Acqua-forte, col Bulino e colla Punta. [Das ist eigentlich die Kunst mit Ätzung, Nadel oder Stichel in Kupfer zu gravieren. Vol. 1. Concernente la teorica dell‘ arte [1. Bd. Betreffend die Theorie dieser Kunst] (Alles Erschienene). Mit einem gestoch. Porträt des Autors von Pietro Anderloni als Frontispiz, gestoch. Titelblatt von Prada und einer gestoch. Taf. Milano: Stamperia Reale 1830.

Gr. 8°. [1 Bl. (gestoch. Front.)], [1 Bl. (gestoch. Titelbl.)], XXXII, 436, [2 (Errata, Korrekturen)] Seiten, [1. Bl. (hs. Register)]. Handschrift, Kupferstich und Buchdruck auf Büttenpapier mit verschiedenen Wasserzeichen, im mit braunem Kleisterpapier überzogenen Pappband der Zeit, der selben mit erneuertem dunkelbraunem Leinenrücken unter Einbeziehung des originalen Rückentitels.

Erstausgabe des ersten und einzig erschienenen Bandes dieser umfassenden Abhandlung zum Kupferstich und zur Radierung.

Inhalt: Giuseppe Longhi (1766-1831), einer der renommiertesten Stecher und Radierer seiner Zeit, behandelt darin Ursprünge, handwerkliche Schwierigkeiten und Verwendbarkeit dieser Tiefdrucktechniken.

Sehr verdienstvoll sind bio-bibliographische Skizzen zu bedeutenden, auch als Stecher in Erscheinung getretenen italienischen, aber auch deutschen, englischen, französischen und niederländischen Künstlern des 15. bis 18. Jh., u.a. Gérard Audran, Jean-Joseph Balechou, Francesco Bartolozzi, Stefano della Bella, Bervic (d.i. Charles-Clement Balvay), Cornelius Bloemaert, Nicolaus de Bruyn, Jacques Callot, Agostino Caracci, François Chereau, Sébastien Le Clerc, Cornelis Cort, Pierre Drevet fils, Albrecht Dürer, Richard Earlom, Gérard Edelink, Stephan Ficquet, Maso Finiguerra, Heinrich Goltz, Martin Rota Kolunić, Lucas van Leyden, Martin Schön, Andrea Mantegna, Antoine Masson, Claudio Mellan, Friedrich Müller, Robert Nanteuil, Georg Pentz, Nicolas Pitau, François de Poilly, Paolo Ponzio, Carlo Antonio Porporati, Aegidius Sadeler, Marc Antonio Raimondi, Rembrandt van Ryn, Jean-Louis Roullet, Georg Friedrich Schmidt, Jakob Schmutzer, William Sharp, Robert Strange, Francesco Villamena, Cornelis Visscher, Giovanni Volpato, Lucas Vostermann, Johann Georg Wille und William Woollett.

Angehängt sind „Notizie biografiche di Giuseppe Longhi“ von Herausgeber Francesco Longhena. Ein handschriftliches Fragment des 2. Bandes, den der Autor nicht mehr vollenden konnte, bewahrt die Biblioteca Ambrosiana in Mailand auf.

Unica: Dem kurz vor dem Tod des Meisters erschienenen Werk ist außerdem eine gedruckte Liste mit Stichen Longhis nachgebunden, die zahlreiche handschriftliche Preisangaben mit dem Datum 28. März 1823 enthält, des weiteren eine gedruckte Namensliste der Absolventen von Longhis Kursen, sowie ein handschriftliches, hübsch kalligrafiertes Verzeichnis der im Text erwähnten Stecher mit Lebensdaten, geordnet nach Seitenzahlen.

Illustration: Neben dem Altersporträt, das Longhis Schüler Pietro Anderloni gezeichnet und in Kupfer gestochen hat, und dem von Prada mit Zierrat kalligrafierten und gestochenen Titel findet sich als dritte Kupfertafel die letzte Arbeit Longhis zu Lebzeiten, die Gesichtsstudien der drei Menschenalter (Jugend, Erwachsenenalter und Alter) zum Inhalt hat.

Erhaltung: Rücken mit braunem Leinen unter Einbeziehung des originalen Rückentitels fachkundig erneuert, Einbanddecken gering berieben, an den Ecken und Kanten restauriert, insgesamt sehr sauberes, kaum stockfleckiges Exemplar dieses raren und meisterhaft gedruckten Titels, hier komplett mit allen drei Tafeln und mit dem zeitgenössischen handschriftlichen Namenregister und den Preisen ein Unikat.

Additional information

Weight 2 kg