Stokka’s Gedichte über Siebenbürgen, mit Widmung und Korrekturen

Joseph STOKKA: Dumpfe Lieder. Lyrische Gedichte. Mit Widmung und Korrekturen des Verfassers. Pancsova: 1893.

Out of stock

STOKKA, Joseph: Dumpfe Lieder. Lyrische Gedichte. Pancsova [ung., serb. Pančevo (Панчево), dt. Pantschowa]: Verlag und Druckerei C.[arl] Wittigschlager 1893. 8°. 178 Seiten [1-5], 6-176, [2 (Errata)]. Zeitgenössischer Seidenband über starken Kartondecken in Fadenbindung mit verziertem Deckel- und Rückengoldtitel in Blind- und Farbprägung sowie Lesezeichenband.

Unikales Exemplar der Erstausgabe dieses einzigen Gedichtbandes des Siebenbürger-Sächsischen Juristen Joseph Stokka (1832-1902), mit einem eh., voll sign., lok. („Wien) und dat. („22 September 897) vierzeiligen Gedicht als auf dem vorderen Vorsatz verso vorangestellte Widmung, sowie vier hs. Korrekturen des Verfassers. Zur Zeit der Publikation seiner Texte fungierte Stokka als Landesgerichtsrat im heute serbischen Pantschewo im Banat, wo das Bändchen auch gedruckt und verlegt wurde. In einigen seiner Gedichte bezieht sich der aus Hermannstadt (Sibiu) gebürtige Verfasser auch explizit auf seine siebenbürgische Heimat („Der siebenbürgische Hirt“, „Siebenbürgen“).

Exemplar mit der gestempelten Kennzeichnung "Bibl. Wess 1939" der Österreichischen Nationalbibliothek, die kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs die rund 7.700 Werke umfassende Privatbibliothek des Wiener Rechtsanwalts Anton Wesselsky (1867-1944) ankaufte und als "Biblioteca Vesselsciana" in Ihren Bestand aufnahm. Ein Teil der Sammlung wurde in die Privatbibliothek Adolf Hitlers in die Villa Castiglioni am Grundlsee eingebracht.

Einband an Ecken und Kanten minimal berieben, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar dieses jedenfalls äußerst seltenen Bandes, der über OCLC, KVK und Google weltweit lediglich in zwei institutionellen Sammlungen nachweisbar ist (ÖNB, Haus des Deutschen Ostens, Mchn.)

Giebisch/Gugitz, Bio-Bibliographisches Literaturlexikon Österreichs, 1964, S. 405; Murray G. Hall/Christina Köstner: ...Allerlei für die Nationalbibliothek zu ergattern..." Eine österreichische Institution in der NS-Zeit. Wien, Köln und Weimar: Böhlau 206, Ss. 192 und 228.

Additional information

Weight 1 kg