Seltenes Verzeichnis aller Bahnstationen und -strecken Österreichisch-Ungarns, 1876

E. ŠPAČEK: VOLLSTÄNDIGES STATIONS-VERZEICHNISS SÄMMTLICHER ÖST.-UNG. EISENBAHNEN, Prag: s.a. [1876].

Out of stock

E. ŠPAČEK: VOLLSTÄNDIGES STATIONS-VERZEICHNISS SÄMMTLICHER ÖST.-UNG. EISENBAHNEN, deren Anschlüsse, Angabe der wichtigsten Bau-Objecte (Tunnele), aller an den Bahnen gelegenen Zollämter, geografische und politische Lage der Bahnen und Stationen nebst einem alfabetisch – geordneten Stations-Register (in zwei Theilen) mit Doppelbezeichnungen der böhmisch-mährisch-schlesischen und ungarischen Stationen. Neueste Ausgabe. Prag: Selbstverlag d. Verf. (Mikuláš & Knapp), s.a. [1876].

12°. [8 (Titelbl., Glossar)], 112 + 20 + 100 Seiten. Buchdruck auf stark holzhaltigem Papier, im privaten Halbleinenband der Zeit unter Einbindung des illustrierten gelben Originalumschlags, dessen Rückentitel als Ausschnitt montiert.

Erste Ausgabe dieses ausnehmend selten angebotenen Verzeichnisses aller damaligen Bahnstationen und -strecken der Österreichisch-Ungarischen Monarchie.

Inhalt: Das Vademecum umfasst alphabetische Verzeichnisse der rund 2200 Stationen aller 51 Bahnen, die das damalige Streckennetz auf dem Gebiet der Habsburgermonarchie bildeten. Die Die Stationen der Kronländer Böhmen, Mähren und Schlesien sowie der ungarischen Reichshälfte sind zweisprachig, auf Deutsch bzw. Tschechisch oder Ungarisch aufgeführt; es sind sowohl Stationen für den Personen-, als auch solche für den Güterverkehr erfasst. 1879 erschien ein Nachtrag zu vorliegendem Verzeichnis, selbenjahrs auch eine vermehrte Neuauflage, 1889 schließlich eine weitere und letzte Auflage.

Erhaltung: Der gelbe Originalumschlag, illustriert und neben dem Titel auf den Innen- und der Hinterseite mit zahlreichen Anzeigen bedruckt, ist eingebunden, der originale Umschlagrücken als Ausschnitt auf den Leinenrücken des Privateinbands montiert; einige Anstreichungen mit Farbstift, einige Seiten an den Rändern und im Schnitt stock- bzw. wasserfleckig.

Seltenheit: Sehr selten. Gemäß OBV und KVK ist Špačeks Verzeichnis in institutionellen Beständen weltweit nur an der ÖNB in Wien nachweisbar. Weder die Nationalbibliothek der Tschechischen Republik, noch jene Ungarns weisen einen Bestand aus.

Literatur: Neuner II, 1239f.