Seltenes Lehrbuch des Ringkampfs von Weltmeister Jacob Koch

Jacob KOCH: Lehrbuch des Ringkampfs. Mit 64 [klischierten fotografischen] Abbildungen [davon 1 als montierte Titelillustration wiederholt]. Berlin: 1909.

Out of stock

KOCH, Jacob: Lehrbuch des Ringkampfs. Ein vollständiger Lehrgang des Ringkampfs mit 64 [klischierten fotografischen] Abbildungen [davon 1 als montierte Titelillustration wiederholt], gestellt von Jacob Koch und Michael Hitzler. 5.-10. Tausend. Berlin: Hermann Walther (Paß & Garleb) 1909. 8°. [Nn. S. 1-3 (u.a. Titelbl.)], n. S. 4-52, [4 nn. S. (Anzeigen)]. Originale hellgraue Broschur mit montierter Titelillustration und weißem Umschlagtitel.

Äußerst selten angebotene, illustrierte Schrift des ersten deutschen Schwergewichts-Weltmeisters im Griechisch-Römischen Ringkampf, Jacob Koch (1870-1918). Nach eigenen Angaben im Vorwort seit 1898 Ringer von Beruf, versuchte der aus Neuss gebürtige und dem Düsseldorfer Athletikclub angehörige Koch mit diesem „gemeinverständlichen, kurzen, aber doch erschöpfenden Lehrbuche“ (Vorwort) den Ringkampf griechisch-römischen Stils in Deutschland populärer zu machen. Dabei kritisiert er in seinem Begleitwort die Ringerpraxis der deutschen Turnerbewegung, die zwar dem Standkampf huldige, aber den Bodenkampf verpöne. Zur Verständlichmachung von Griffen und Techniken begab sich Koch mit seinem Ringerkollegen Michael Hitzler in das Atelier »Victoria« in Kassel, wo jene Fotoserie aufgenommen wurde, die das Lehrbuch mittels klischierter Abbildungen illustriert. 1911 erschien eine russische Ausgabe von Kochs Referenzwerk. 2009 wurde eine Straße in Neuss zu seinen Ehren in Jacob-Koch-Straße umbenannt.

Umschlag gering fleckig und an der unteren Kapitale leicht eingerissen, Titelblatt mit Firmenstempel, Papier gebräunt, sonst sauberes Exemplar dieser trotz der Auflagenangabe 5.-10. Tausend äußerst seltenen Broschüre. Laut OCLC und KVK sind weltweit in institutionellen Beständen nur 4 Exemplare dieses Titels nachweisbar (in Deutschland an der Stabi Berlin und der UB Frankfurt).

Additional information

Weight 1 kg