Seltene, reich illustrierte Studie über die Schwarzföhre

Arthur SECKENDORFF: Beiträge zur Kenntniss der Schwarzföhre. (Pinus austriaca Höss.) I. Theil. Mit 1 mehrfach gefalteten, mehrfarbigen Karte, 11 Lichtdrucktafeln nach Fotografien von J. Löwy, 3 lithografischen Tafeln, sowie 20 Textabbildungen. (= Mittheilungen aus dem forstlichen Versuchswesen Oesterreichs). Wien: Gerold 1881.

Out of stock

SECKENDORFF, Arthur: Beiträge zur Kenntniss der Schwarzföhre. (Pinus austriaca Höss.) I. Theil. Mit 1 mehrfach gefalteten, mehrfarbigen Karte, 11 Lichtdrucktafeln nach Fotografien von J. Löwy, 3 lithografischen Tafeln, sowie 20 Textabbildungen. (= Mittheilungen aus dem forstlichen Versuchswesen Oesterreichs). Wien: Gerold 1881. Gr.-8°. [4 nn. S. (Titelbl., Widm.bl.)], [nn. S. 1], n. S. 2-68, 1 Karte, 15 Tafeln. Dunkelgrüner Leinenband der Zeit mit dekorativer Deckel- und Rückenblindprägung.

Erste und einzige Ausgabe einer umfangreichen Studie über diesen insbesondere zur Aufforstung verkarsteter Böden erfolgreich angezüchteten Nadelbaum, herausgegeben unter der Leitung des bedeutenden Forstwissenschaftlers und Ahnherrs der Dendrochronologie, Arthur Seckendorff-Gudent (1845-1886). Seckendorff leitete die Forstliche Versuchsanstalt in Mariabrunn und war auch als Professor an der Hochschule für Bodenkultur in Wien tätig.

Neben einer botanischen Bestimmung der Schwarzföhre und umfangreichen Literaturangaben beinhaltet die Abhandlung vor allem eine detaillierte Aufnahme von sowohl natürlichen, als auch angezüchteten Beständen dieser Baumart in allen Kronländern von Österreich-Ungarn, inklusive Galizien, der Bukowina und dem 1878 okkupierten Bosnien-Herzegowina. Besondere Beachtung erfährt die Verbreitung der Schwarzföhre in Niederösterreich, illustriert durch eine genaue kartographische Bestandsaufnahme im Farboffsetdruck der Wiener Druckerei Bannwarth und ergänzt durch Beschreibungen einzelner besonderer Exemplare. - Die Fotos von Bäumen, Jahresringen oder Waldabschnitten wurden eigens für dieses Werk vom Wiener K.k. Hofphotografen J. Löwy aufgenommen und im Lichtdruck vervielfältigt, zusätzlich hat man drei wieder von Bannwarth sauber lithographierte Zeichnungen signifikanter Exemplare eingebunden.

1893 erschien bei Frick in Wien apart ein 2. Teil dieses Werks, mit dem Titel „Formzahlen und Massentafeln für die Schwarzföhre“.

Einband an den Ecken und Kanten, insbesondere an den Kapitale etwas bestoßen, Decken gering berieben, die Tafeln am Seitenschnitt teils gering beschnitten, dadurch fehlen bei 4 Fototafeln die Bildunterschriften, diese sind durch handschriftliche Bezeichnungen ergänzt, die Tafeln zudem geringfügig fleckig (die Tafeln XIII-XV etwas stärker), Karte und hinterer Vorsatz mit je einem fachkundig restaurierten Riss, vorderes Vorsatzblatt mit hübsch kalligraphiertem Besitzervermerk, sonst rundum sauberes, nur geringfügig gebräuntes Exemplar dieses selten angebotenen Titels.

Additional information

Weight 1 kg