Seltene Geschichte eines Dorfes der Donauschwaben im Banat

Peter SCHIFF: Beiträge zur Geschichte der Gemeinde MERCYDORF 1734-1934. Mit 9, wovon 25 ganzseitigen fotografischen Abbildungen. Timișoara (Temeswar, Temesvár, Темишвар): Buchdruckerei „Sonntagsblatt“ 1934.

Out of stock

SCHIFF, Peter: Beiträge zur Geschichte der Gemeinde MERCYDORF 1734-1934. Mit 9, wovon 25 ganzseitigen fotografischen Abbildungen. Timișoara (Temeswar, Temesvár, Темишвар): Buchdruckerei „Sonntagsblatt“ 1934. 8°. [1-5], 6-80 Seiten, 14 Blätter mit fotograf. Abb.) Originale rosa Broschur mit schwarzem Umschlagtitel.

Sehr seltene Monografie über Mercydorf im Banat (rum. Carani, ung. Merczyfalva oder Mercyfalva), das heute zur Gemeinde Sânandrei im rumänischen Landkreis Timiș zählt. Zum Zeitpunkt des Verfassens der vorliegenden Dorfgeschichte hatte das seit dem Ende des 18. Jahrhunderts durch die habsburgische Ansiedelungspolitik vorwiegend von deutschen Zuwanderern aus Lothringen geprägte Mercydorf rund 1500 Einwohner, wovon rund 1300 sich als Deutsche verstanden. Die detailreiche Dorfgeschichte besticht vor allem durch den Abbildungsteil, welcher u.a. Gruppenfotos von der in zahlreichen Vereinen (Kirchenchor, Fußballverein, „Mädchenkranz“) organisierten Dorfgemeinschaft beinhaltet.

Papier gebräunt, sonst sehr sauberes Exemplar dieses Rarums, das über OCLC, KVK und Google in nur 9 Bibliotheken weltweit nachzuweisen ist.

Additional information

Weight 1 kg