Russisches Pamphlet gegen “perverse Ansichten” polnischer Emigranten

SHIPOV, Sergei Pavlovich: Überblick der Geschichte des westlichen Russlands. Mit 4 gefalt., grenzkolor. lithograf. Karten. Moskau: Moritz Arlt (Alexander Edelmann, Lpz. [Druck]; J. G. Bach, Lpz. [Lithos] 1856.

Out of stock

S.[HIPOV], [S.[ergei Pavlovich]: Überblick der Geschichte des westlichen Russlands. Aus dem Russischen. Mit 4 gefalt., grenzkolor. lithograf. Karten. Moskau: Moritz Arlt (Alexander Edelmann, Lpz. [Druck]; J. G. Bach, Lpz. [Lithos] 1856. Kl-8°. VI, 53 S. Originale graue Broschur des Verlags mit schwarzem, ornamentiertem Umschlagtitel.

Äußerst seltene Broschüre mit einem russischen Begründungsversuch für die Teilung Polens und die bevölkerungsgeschichtliche Entwicklung zwischen Ostsee, Schwarzem- und Kaspischem Meer. Der russische General, Politiker und Publizist Sergei Pavlovich Shipov (1789/90-1876), der in den 1830er-Jahren in verschiendenen westlichen Gebieten des Russischen Reichs, u.a. auch im damals unter Preussen, Österreich und Russland aufgeteilten Polen tätig war, versteht seine Schrift als Antwort auf die »perversen Ansichten (…) der frevlerischen, auf Lügen gebauten Proclamationen und Insinuationen der polnischen Emigranten in West-Europa« (Vorwort), die für einen polnischen Nationalstaat eintraten. Übersetzungen wie die vorliegenden dienten wohl zur Propagierung der russischen Position. Nur zwei Jahre vor dem Erscheinen dieses Pamphlets hatten russische Truppen den Warschauer »Januaraufstand« niedergeschlagen, infolgedessen zahlreiche v.a. auch adelige polnische Revolutionäre enteignet und nach Sibirien deportiert worden waren. - Die klar und sauber gezeichneten, lithografierten und grenzkolorierten Karten zeigen »Völker, die im IX Jahrhundert Ost-Europa bewohnten«, »Russland unter Jaroslaw und Polen im XI Jahrhundert«, das „moskowitische und litthauische Russland und Polen im XV Jahrhundert«, sowie eine »Karte der slawischen Völkerstämme in Europa nach Shafarik«.

Rücken fachkundig verstärkt, Umschlag stellenweise gebräunt und etwas berieben, Papier an wenigen Stellen gering stockfleckig, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar dieses Rarissimums, das über OCLC und KVK weltweit nur drei Mal nachweisbar ist.

Wikipedia, zit. Russkiy Biografichenskiy Slovar.

Additional information

Weight 1 kg