Robert Reinick’s Lieder mit Widmung an Peter Rosegger, Provenienz Sepp Rosegger

Robert REINICK [mit Widm. an Peter ROSSEGGER]: Lieder. Mit dem Porträt des Dichters, [in Stahl] gestochen von H. Bürkner. Berlin: 1881.

Out of stock

Robert REINICK [mit Widm. an Peter ROSEGGER]: Lieder. Mit einer Lebensskizze von Berthold Auerbach. Mit dem Porträt des Dichters, [in Stahl] gestochen von H. Bürkner [als Frontispiz]. Siebente, verbesserte Auflage. Berlin: Grote (Teubner, Lpz.) 1881. Kl. 8°. [1, flieg. Vorsatzbl.], [1, Front.], XXXI, 188 Seiten, [1, flieg. Vorsatzbl.]. Unsignierter Meistereinband der Zeit aus Halbleder, der Kalbslederrücken und die -ecken mit dekorativer Gold- und Blindprägung, goldgeprägtem Rückentitel auf rotem und schwarzem Schild, sowie braun marmoriertes Überzugspapier über Kartondecken, Rotschnitt und grün, mit floralen Motiven gemusterten Vorsätzen.

Getrüffeltes Exemplar dieser Ausgabe der 1844 erstmals erschienenen Liedersammlung des Romantikers Robert Reinick, aus dem ehemaligen Besitz Peter Roseggers (1843-1918). Auf dem vorderen fliegenden Vorsatzblatt recto befindet sich eine sechszeilige, mit schwarzer Tinte angebrachte Widmung an Rosegger: “Herrn P. K. Rosegger [d.i. Petri Kettenfeier, der eigentliche Name Roseggers] (unleserlich) / in froher Erinnerung an / den 5. + 6. März 1885 ge- / widmet von / Otto Schultze (unleserlich) / Eggendorf 19. Juli 1885”. Mit dem Namenszug des Komponisten und Arztes Sepp Rosegger (1874-1948), dem Sohn Peter Roseggers, auf dem Schmutztitel.

Einband stellenweise, insbesondere auf dem Vordergelenk leicht fleckig, Decken, Ecken und Kanten stellenweise leicht berieben, sonst sauberes, dekoratives Exemplar dieses schmucken, auch mit illustrierten Zierleisten, Initialen und Vignetten ausgestatteten Drucks, hier mit einer für die österreichische und insbesondere steirische Literaturgeschichte bemerkenswerten Provenienz.

Additional information

Weight 1 kg