Reich illustriertes Musterbuch der Schriftgiesserei Hoffmeister, Leipzig um 1905

SCHRIFTGIESSEREI HEINRICH HOFFMEISTER, Leipzig: Musterblätter 1. Buch- und Akzidenzschriften. Einfassungen und Ornamente. Leipzig: Selbstverlag (Emil Stephan, Lpz.-Plagwitz) o.J. [um 1905].

Out of stock

SCHRIFTGIESSEREI HEINRICH HOFFMEISTER, Leipzig: Musterblätter 1. Buch- und Akzidenzschriften. Einfassungen und Ornamente. Leipzig: Selbstverlag (Emil Stephan, Lpz.-Plagwitz) o.J. [um 1905].

4°. 194 einseitig bedruckte, nicht nummerierte Blätter [1 (Titel)], [1 (Widmungsformular)], [2 (Vorwort)], [30 (Buchschriften)], [70 (Initialen, Akzidenz- und Auszeichnungschriften)], [90 (Einfassungen und Ornamente)]. Teils mehrfarbiger Buchdruck, im mittels Faden gebundenen originalen Leinenband mit goldgeprägtem Deckel- und Rücktitel unter Verwendung des Firmenemblems.

Umfangreiches Musterbuch der 1898 in Leipzig eingerichteten Schriftgießerei des Grafikers Heinrich Wilhelm Hoffmeister (1857-1921).

Inhalt: Die voluminöse Mustersammlung umfasst für den Buch- und Akzidenzdruck zusammengestellte, von den originalen Platten teils auch mehrfarbig gedruckte Specimen von „Buchschriften, Titel-, Auszeichnungs- und Zierschriften“ (Vorwort), sowie Initialen, Ornament- und Einfassungsserien. Besonders geschätzt wurde Hoffmeister für seine Buchschriften (er zeichnete u.a. die erfolgreichen »Teutonia«- und »Torpedo«-Schriften) die allesamt im Haus geschnitten und gegossen, dann patentieren wurden, womit man sich das Vertriebsmonopol für diese Typen sicherte. Besonderes Augenmerk legte Hoffmeister in vorliegendem Musterbuch auf breit gestreute Anwendungsbeispiele (z.B. in der Reklame und für Inserate), Textbausteine für unterschiedlichste Anlässe, sowie allerlei, meist in Serien zusammengefasste und verschiedenfarbig abgedruckte Verzierungen (Rahmen, Leisten, Linien, Ecken, Rücken, florale Elemente, Vorsatzmuster etc.), alles in historistischer Manier und im Jugendstil. - Ursprünglich lag dem Katalog laut Vorwort auch eine Preisliste bei.

Um 1900 hatte Hoffmeister bereits eine schmale Broschüre mit »Musterblättern von Schriften und Vignetten« vorgelegt, wenige Jahre später folgte ein umfangreicherer Band mit »Vignetten und Ziermaterial«, der im Vorwort zu dieser Publikation als Bd. II einer Serie von Musterblättern des Unternehmens identifiziert wird. Vorliegendes, im Jahr 1905 erschienene Musterbuch sollte schließlich die gehaltvollste und gleichzeitig letzte selbstständige Leistungsschau der Schriftgießerei von Heinrich Hoffmeister darstellen. Der Firmengründer selbst war schon 1905 nach Frankfurt/Main zur Stempel AG weitergezogen, wo er zahlreiche weitere Schriften, u.a. die »Stempel-Fraktur«, eine der formschönsten Werkstatt-Frakturen überhaupt, sowie die »Amts-Fraktur« gestalten sollte. Sein ehemaliges Unternehmen wechselte mehrmals den Besitzer, bevor es 1918 schließlich eben in der Stempel AG aufging und zu deren Leipziger Filiale wurde.

Zustand: Gelenke fachkundig erneuert, Buchblock neu eingehängt, einige Blätter etwas fingerfleckig, sonst ausgezeichnet erhaltenes Exemplar dieser umfassenden, auf Hochglanzpapier mit hoher Grammatur satt gedruckten Leistungsschau der kurzlebigen, aber wirkungsmächtigen Leipziger Gießerei.

Seltenheit: Über WorldCat/OCLC, KVK und viaLibri Librairies lassen sich weltweit lediglich 3 Exemplare dieses Titels nachweisen (DNB (2 Ex.), UB Lund (Schweden).

Literatur: Friedrich Bauer: Chronik der Schriftgießereien in Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarländern. Offenbach: 1928, Kap. Hoffmeister-Rupprecht-Stempel.

Additional information

Weight 4 kg