Elektischer Strom in Berlin, von den Anfängen bis 1896

Gustav KEMMANN: Die Berliner Elektrizitätswerke bis Ende 1896. Mit 38, teils farb. u. gefalt. Taf. und 8 mehrf. gefalt. Plänen. Berlin und München: 1897.

Out of stock

Gustav KEMMANN: Die Berliner Elektrizitätswerke bis Ende 1896. Geplant und erbaut von der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft. Mit 150, teils blattgroß in den Text gedruckten und oft fotografischen Abbildungen nebst 38 Tafeln, wovon eine Heligravüre als Frontispiz mit nachgebundener Schutzfolie, 8 mehrfach gefaltete Pläne in Fotolithografie als „Anlagen“ loose in Einbandtasche, 7 weitere Fototafeln mit nachgebundenen Schutzfolien, 22 sonstige Tafeln, darunter 15 in Farb- und 4 in Fotolithografie und 13 gefaltet, sowie Einbandillustration und vier Kapitelvignetten im Jugendstil nach Zeichnungen von Ludwig Sütterlin. Berlin und München: Julius Springer und H. Oldenburg (Meisenbach, Riffarth & Co. (Heliogravüre, Fotos), L. C. Keller (Lithografie), H. S. Hermann, Bln. (Buchdruck) 1897.

2°. XII, 270 Seiten. Originaler Kalikoband der „Vereinigten Dampfbuchbindereien Baumbach & Co. (Bln., Lpz.) mit geprägtem, illustriertem Deckel- und Rückentitel.

Erste und einzige Ausgabe dieser umfänglichen und außerordentlich reichlich mit Plänen, Fotos und technischen Zeichnungen illustrierten Beschreibung der Geschichte, Erzeugung und Vertheilung von Strom in Berlin, von den Anfängen in den frühen 1880er-Jahren (Beleuchtung von zunächst Innenräumen in der Schadow- und Friedrichsstraße) bis 1896, als bereits große Teile des heutigen Bezirks Mitte elektrische Straßenbeleuchtung hatten.

Einband an der Seitenkante des Hinterdeckels mit minimaler Schadstelle, ebenda gering fingerfleckig, sonst ausgezeichnet erhaltenes, weil wohl unbenütztes Exemplar dieses informativen, reich illustrierten, hübsch im Jugendstil gestalteten und solide hergestellten Werks.

Additional information

Weight 4 kg