Karl Joseph Bieners Hauptwerk der vorgeschichtlichen Archäologie in Böhmen, 1778-1779

Biener von Bienenberg, Karl Joseph. Versuch über einige merkwürdige Alterthümer im Königreich Böhmen. 1. und 2. Tl. (v. 3) i. e. Bd. Mit 10 (wovon 1 faksim.) gefalt. Kupfertaf. Königgrätz: Tibellin (Raab bzw. Baumstingl) 1778 u. 1779.

Out of stock

Biener von Bienenberg, Karl Joseph. Versuch über einige merkwürdige Alterthümer im Königreich Böhmen. 1. und 2. Tl. (v. 3) i. e. Bd. Mit 10 gefalt. Kupfertaf. Königgrätz: Tibellin (Raab bzw. Baumstingl) 1778 u. 1779.

8°. Titelbl. [6 nn. S., "Vorerinnerung"], 192 S., Taf. I-V mit 19 Abb. (wovon Taf. III faks.); Titelbl., [2 nn. S., Vorwort], 232 [4 nn. S., Druckfehler], Taf. I-IV, VI [Taf. V fehlt, wie erschienen]. Halblederband mit späterem Lederrücken und zeitgenössischem Marmorpapierüberzug auf kartonierten Deckeln.

Inhalt: Einzige Ausgabe dieses Hauptwerks des aufgrund seiner Verdienste als "Vater der böhmischen Vorgeschichtswissenschaft" 1769 geadelten Historikers und Archäologen Karl Joseph, Ritter von Bienenberg (1731-1798). Bienenberg "verwandte statt Beschreibungen der Objekte Zeichnungen, erfasste Ort und Umstände der Ausgrabungen und verglich die Funde mit denen benachbarter Landschaften." (Killy).

Illustration: Die vom Graditzer Stecher Ignaz Ott kräftig und sauber gearbeiteten Kupfer zeigen Grabsteine und andere Skulpturen mit Steininschriften, Urnen und Schmuckgegenstände, teils noch aus keltischer Zeit, eine Landschaftsaufnahme mit der "Felsenstadt" bei Adersbach (Adršpach) im Riesegebirge, sowie eine detailliert gestoch. allegorische Szene, die Sakramentspendungen in einer Kirche darstellt. - Ein dritter Teil erschien erst 1785 apart. - Taf. III (Tl. 1) als Faksimile eingebunden.

Erhaltung: Einband an den Ecken und Kanten etwas berieben und bestoßen, vorderer Vorsatz mit ergänzter Fehlstelle, Titelbl. recto des 2. Tls. und Bl. mit Vorwort desselben stärker fleckig, Textseiten stellenweise mit leicht sichtbaren Wasserrändern, Buchblock durchgehend leicht stockfleckig, Taf. II (Tl. 1) mit hinterlegtem Einriss, die Taf. stellenweise minimal eingerissen, insgesamt kompaktes Exemplar.

Seltenheit: Sehr selten angebotenes Buch. JAP und APO verzeichnet seit 1950 Jahren lediglich ein einziges Auktionsergebnis für Tl. 1 des Titels.

Literatur: Killy zit. WBIS/DBA 3.0079.096 (Biener); Ott: Diabacz zit. WBIS/DBA 1.922.343; Ausgaben: Weidmann/Reich 1781, S. 407.

Additional information

Weight 1 kg