Handgezeichnete, mehrfarbige Militär-Karte von Szeged und Umgebung, 1845

SZEGEDIN [UND NÖRDLICHE UMGEBUNG]. Militaerisch aufgenommen im Monate October 1845… Handgezeichnete Karte mit Gewässerstrichen und Gradnetz. Bleistift und Feder in schwarzer, roter und blauer Tusche. O.O. u. J. [1845].

Out of stock

SZEGEDIN [UND NÖRDLICHE UMGEBUNG]. Militaerisch aufgenommen im Monate October 1845 von den Zöglingen der letzten Lehrklasse des Ritter von Turszky 62. Linien Inftr: Regiments Erziehungshauses. Gezeichnet von Zögling Carl Grosz. Handgezeichnete Karte in 4 Segmenten mit Gewässerstrichen und Gradnetz, sechszeiliger, mittels Gegenzeichnung hs. signierter Bezeichnung und Maßstabsangabe in graphischer Form versehen, auf Leinen aufgezogen. Bleistift und Feder in schwarzer, roter und blauer Tusche. O.O. u. J. [1845].

65:44,5 cm. 1:5000 Schritte (1000 Schritte = 1 Wiener Zoll)

Detailgenaue kartografische Aufnahme der südostungarischen Stadt Szeged und ihrer entlang des nördlichen Ufers der Theiß sich ausbreitenden Umgebung des Congráder Komitats (mit den heute teils nach Szeged eingemeindeten Dörfern Tape, Gyö, Sövenyháza (heute: Ópusztaszer), Széghalom und Dorozsma (heute: Kiskundorozsma), sowie einiger Gewässer (Féher Teich, Kemes Teich etc., in blau schraffiert). Eingezeichnet sind neben militärischen Bauten (u.a. Befestigungsanlagen), Gebäude (in rot liniert), Straßen und Wege, Erhöhungen, Wälder und Weideflächen (wohl für die Pferde), sowie (militär)wirtschaftlich bedeutende Einrichtungen wie Schweineställe, Meierei, Ziegelöfen, Sandweingärten, aber auch eine Branntweinbrennerei, Einkehrgasthäuser und schließlich ein „Hochgericht“ (Hinrichtungsstätte).

Die Aufnahme stammt vom Schüler Carl Grosz aus der „Erziehungsanstalt“ (also der Heim- und Ausbildungsstätte von Unteroffizieren) des 62. Ungarischen Linien-Infanterie-Regiments, und wurde unter der Textlegende gegengezeichnet mit „In meiner Gegenwart ! / Ant: Tonner / Oberlieutnant“.

Die Leinenkaschierung stellenweise fleckig und berieben, die Karte an Rändern etwas ausgefranst und fingerfleckig, an einigen wenigen Stellen ist die Tinte gering verwischt, sonst ein gut erhaltenes Unikat.

Additional information

Weight 1 kg