Französische Möbel des 16. Jh. in scharfer Heliogravüre, 1869

BALDUS, Edouard; ANDROUET DU CERCEAU, Jacques I.: Meubles. 52 Tafeln mit Heliogravüren. Paris: [ca. 1869].

Out of stock

BALDUS, Edouard; ANDROUET DU CERCEAU, Jacques I.: Meubles. 52 Tafeln mit Heliogravüren von Edouard Baldus nach Zeichnungen von [Jacques I.] A.[ndrouet] Ducerceau. (= Dies.: Ouevre de Jacques Androuet dit Du Cerceau, 1. Serie) Paris: Selbstverlag, o. J. [ca. 1869]. 2°. (34:45, Bl.) Titelbl. und 51 Tafeln in Heliogravüre, lose in späterer Halbleinenmappe mit Rückengoldtitel, marmoriertem Überzugspapier und dreiseitigen Schließbändern.

Durch die Verwendung des um 1820 aufkommenden Verfahrens der Heliogravüre (auch Fotogravüre), der ersten fotomechanischen Edeldrucktechnik überhaupt, mit der sich ähnlich wie bei der Aquatinta-Radierung zudem echte Tiefentöne darstellen ließen, erreichten die Druckwerke des deutsch-französischen Fotopioniers Edouard Baldus eine außergewöhnliche Tiefenschärfe und -varietät und auch eine geradezu samtige Note. Die auf starkem Büttenpapier abgezogenen Tafeln zeigen Möbel, innenarchitektonische Elemente und Ornamente des im 16. Jh. wirkenden französischen Architekten, Zeichners und Kupferstechers Jacques I. Androuet du Cerceau. Aufgrund der großen Nachfrage nach Inneneinrichtungen im »Stil Heinrichs II.« im Zuge des Klassizismus der 2. Hälfte des 19. Jh. wurden die Zeichnungen Du Cerceaus von Baldus um 1869 in 6 Bänden als Heliogravüren neu aufgelegt.

Mappe stellenweise leicht berieben und bestoßen, die Tafeln mitunter gering fingerfleckig und an den Rändern etwas staubig, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar dieser seltenen Folge, aus dem Archiv der bedeutenden Wiener Möbelfabrik Carl Bamberger (Wiener Werkstätte) und mit Inventarstempeln dieser Fa. versehen.

Daniel, The Photographs of Edouard Baldus, S. 247.

Additional information

Weight 2 kg