Erlebnisbericht eines niederländischen Häftlings im KZ Mauthausen, 1946

[Bernardus SLIER]: CONCENTRATIEKAMP MAUTHAUSEN. MOORDHAUSEN. Gevangene No. 12564 vertelt… O.O. [Rotterdam]: o. Dr. [Druckerei „Excelsior“] u. J. [1945 o. 1946].

Out of stock

[Bernardus SLIER]: CONCENTRATIEKAMP MAUTHAUSEN. MOORDHAUSEN. Gevangene No. 12564 vertelt.... O.O. [Rotterdam]: o. Dr. [Druckerei „Excelsior“] u. J. [1946].

8°. 16 Seiten. Originale, mit einer Klammer geheftete Broschur mit klischierter Umschlagillustration nach Tuschzeichnung.

Äußerst seltener Erlebnisbericht eines ehemaligen niederländischen Häftlings des Konzentrationslagers Mauthausen, datiert mit August 1942.

Als Autor des auf Niederländisch verfassten und anonym erschienenen Berichts lässt sich aufgrund der Häftlingsnummer (Dank an Mauthausen Memorial / KZ Gedenkstätte) der Holländer Bernardus Slier (1923-1976) nachweisen, der unter anderem auch 2. Lagerschreiber im Außenlager St. Valentin war und bei den Dachauer Mauthausenprozessen als Zeuge aussagte. Erwähnung finden u.a. das Außenlager Sankt Valentin, der Steinbruch Wiener Graben (mit der „Todesstiege“), und nennt der Autor auch einige SS-Offiziere (Bachmayer, Krebsbach, Spatzenegger, Striegel) mit Namen.

2 kleine Fehlstellen auf Titelblatt, großteils mit Japanpapier hinterlegt, Papier gebräunt, Klammer rostig, sonst gut erhaltenes Exemplar dieser fragilen Broschur mit der genauso einprägsamen wie bedrückenden Titelillustration.

Außerordentlich selten, insbesondere wie hier im originalen Zustand. - Über OCLC/WorldCat, KVK, Google und viaLibri Libraries lassen sich weltweit nur 4 weitere Exemplare dieser Publikation in institutionellen Beständen ausmachen.

Additional information

Weight 1 kg