Bericht der “ersten deutschen Pilgerfahrt”, von Salzburg nach Jerusalem und zurück, 1855

 160

Johann Alois KALTNER: Die erste Deutsche Pilgerfahrt nach Jerusalem und Palästina. Original-Mittheilungen von Johann Alois Kaltner, Mitglied der Karavane. Salzburg: 1855.

Johann Alois KALTNER: Die erste Deutsche Pilgerfahrt nach Jerusalem und Palästina. Original-Mittheilungen von Johann Alois Kaltner, Mitglied der Karavane, Pfarrkurat des St. Johanns-Spitales zu Salzburg. Salzburg: Oberer'sche Verlagsbuchhandlung (Endl & Penker) 1855. Kl.-8°. [1 nn. Bl. (Titel)], [nn. S. I-III (Widm.), S. IV-VIII, [nn. S. 1], S. 2-206. Originale Verlagsbroschur mit ornamental gerahmtem Umschlagtitel.

Erstausgabe dieses Reiseberichts des Geistlichen und Autors religiöser Schriften Johann Alois Kaltner, Pfarrer an der Salzburger Krankenhauskirche St. Johannes (heute LKH), der als Teil einer Gruppe von 18 namentlich erwähnten, aus unterschiedlichen Gegenden Deutschlands und Österreichs zusammengekommenen Männern und unter Vorsitz des Wiener Pfarrers Urban Loritz stehenden Pilgergruppe zwischen 26. Februar und 4. Juni 1855 eine Wallfahrt nach Jerusalem und Palästina unternahm. Gemeinsam u.a. mit anderen Geistlichen, Adeligen (u.a. Graf Hubert Harnoncour-Unverzagt), Handwerkern, einem Kunstmaler, einem Buchhändler und einem Fabriksbesitzer ging es zunächst mit Schiffen der Lloyd über Triest und Izmir nach Jaffa (Tel Aviv), danach auf dem Landweg nach Jerusalem, Nazareth und auf den Berg Karmel, und schließlich über Haifa und Alexandria und Triest wieder per Schiff zurück. Kaltner stellte den hier abgedruckten Bericht in Form von Briefen an seine Schwester zusammen, in denen er beschreibt, was ihm und seinen Mitreisenden „Freundliches und Unfreundliches begegnet ist, oder aber auch, was dieselben an den heiligen Orten gesehen, erlebt und empfunden haben.“ (Vorwort, S. VII). 1860 erschien eine 2., erweiterte und mit einem Stahlstich sowie 2 Karten versehene Auflage.

Buchblock etwas verzogen, Rücken fachkundig ergänzt, Umschlaghinterseite mit einigen kleinen Tintenflecken, sonst sauberes, nicht stockfleckiges Exemplar dieses seltenen, und im originalen Verlagsumschlag sehr seltenen Wallfahrerberichts. Gemäß OCLC und KVK ist der Titel nur in 6 institutionellen Beständen weltweit nachweisbar (Diözesanbibliothek Salzburg, UB Salzburg (2x), Stiftsbibliothek Kremsmünster, ÖNB und Zentralbibliothek Zürich).

Hans-Jürgen und Jutta Kornrupf: Fremde im Osmanischen Reich 1826-1912/13, 2. Aufl., 1998 zit. TBA 1.0188.429.

Additional information

Weight 1 kg