Anarchistische Zeitschrift der bulgarischen Moderne, illustriert von Frans Masereel, 1926/27

FRANS MASEREEL, Illustr.: Начало [Nachalo, Der Anfang]. 1. Jg., 12 Nrn. in 10 Heften. Mit 4 Umschlagillustrationen und 14 Abbildungen im Text nach Holz- oder Linolschnitten von Frans Masereel. Sofia: 1926/27.

Out of stock

FRANS MASEREEL, Illustr.: Начало [Nachalo, Der Anfang]. Mesechno literaturno i obshtestveno-nauchno spisanie [Monatsmagazin für Literatur und Sozialwissenschaft]. Herausgegeben von Dimitar Andonov. 1. Jg., 12 Nrn. in 10 Heften (Nrn. 1-4 (Juni - Sept. 1926), 5/6 (Okt. u. Nov. 1926), 7/8 (Jänner 1927), 9 (Feb. 1927), 10 (April 1927), 11 u. 12 (Mai 1927). Mit 4 Umschlagillustrationen und 14 Abbildungen im Text nach Holz- oder Linolschnitten von Frans Masereel, wovon 3 ganz- und 5 halbseitig, sowie 1 Umschlagillustration und 4 Abbildungen im Text nach Zeichnungen von Georg Grosz, wovon eine ganzseitig. Sofia: Selbstverlag d. Hg. (Druckerei „Gladston“) 1926/27.

4°. 320 Seiten. Buch- und Klischeedruck, mit Faden gebunden im privaten Halbleinen mit Rückengoldtitel auf Lederschildchen, die originalen Umschläge mit illustriertem schwarzem Titeldruck auf hellgrauem Papier eingebunden.

Vollständiger erster Jahrgang dieser äußerst seltenen anarchistischen Zeitschrift der bulgarischen Moderne, durchgehend illustriert mit Arbeiten von Frans Masereel und George Grosz.

Publikation, Inhalt: »Nachalo« erschien in insgesamt nur 21 Nummern von Juni 1926 bis zum Jahresende 1927, was insofern bemerkenswert ist, als gerade in dieser Zeit die Repression des rechtskonservativen Militärregimes gegen Kommunisten und Anarchisten ihren Höhepunkt erreichte. Dieser nach der Niederschlagung des kommunistischen »Septemberaufstandes« im Jahr 1923 einsetzenden »Säuberung« war 1925 u.a. auch der Kopf der künstlerischen und literarischen Avantgarde, Geo Milev, zum Opfer gefallen. Neben Texten von Klassikern des Anarchismus wie Bakunin (dem Heft Nr. 2 gewidmet ist) und Kropotkin finden sich u.v.a. auch zahlreiche Texte des späteren Hauptvertreters der zweiten modernistischen Welle in Bulgarien in der ersten Hälfte der 1930er-Jahre, Laliu Marinov Ponchev (1898-1974), genannt Lamar.

Illustration: Vorliegender 1. Jahrgang der Zeitschrift ist beinahe durchgehend mit klischierten Abbildungen nach Holz- oder Linolschnitten von Frans Masereel illustriert. Die mit kräftigem schwarzem Klischeedruck hergestellten Umschlagillustrationen der Hefte 3, 4, 5/6 und 7/8 sind vorderseitig auf großer Fläche mit Arbeiten Masereels versehen (u.a. betitelt »Zivilisation« (Nr. 3) und »Der Moloch will mehr« (Nr. 4), des weiteren finden sich im Text 14 Abbildungen von Holz- oder Linolschnitten Masereels, wovon 3 ganz- und 5 halbseitig abgedruckt sind. Ein weiteren Umschlag (Nr. 11) ist mit einer Zeichnung von George Grosz illustriert.

Erhaltung: Rückenschild des Privateinbandes nur als Fragment vorhanden, der Einband stellenweisen berieben und fleckig, Umschläge mitunter minimal fingerfleckig, die Zeitschrift selbst sehr gut erhalten.

Seltenheit: Von außerordentlicher Seltenheit, die Zeitschrift ist über OCLC/WorldCat lediglich in der British Library (Jg. 1 u. Jg. 2, Nrn. 1-4) sowie in der Bulgarischen Nationalbibliothek (Jg. 1 u. 2) vorhanden.

Literatur: Nicht bei Ritter; Bulgarische Periodika, Annot. Bibl. Verz., 1955.

Additional information

Weight 2 kg