Äußerst seltenes Statut des Österreichischen Flottenvereins, 1910

STATUT DER ORTSGRUPPE BUKAREST DES ÖSTERREICHISCHEN FLOTTENVEREINS. Bukarest: 1910.

Out of stock

STATUT DER ORTSGRUPPE BUKAREST DES ÖSTERREICHISCHEN FLOTTENVEREINS. Bukarest: Selbstverlag (Buchdruckerei „Bukarester Tagblatt“) 1910.

32°. 16 Seiten. Originale Broschur in Klammerheftung mit schwarzem Umschlagtitel.

Äußerst seltenes Statut der Bukarester Ortsgruppe des Vereins zur Förderung der K.u.k.-Marine.

Inhalt: Der »Österreichische Flottenverein« war 1904 zur Popularisierung der Marine in der Donaumonarchie gegründet worden und zählte 1914 „über 42.000 Mitglieder mit über 200 Ortsgruppen in aller Welt, bis 1918 erhöhte sich diese Zahl der Mitglieder bis auf 80.000“. (Brun) Mit dem Habsburgerreich löste sich auch der Flottenverein auf, fand aber schon 1924 im bis heute bestehenden »Österreichischen Marine-Verband« seinen Nachfolger.

Erhaltung: Ehemaliges Exemplar der Bibl. d. Rumän. Akad. d. Wissenschaften, mit Bibliotheksstempel und hs. Signaturen auf der vorderen Umschlagseite. Die Klammer etwas angerostet, das Papier gering gebräunt, sonst gut erhalten.

Seltenheit: In den Katalogen des OBV, KVK und WorldCat nicht nachweisbar, ebenso kein Exemplar von Statuten einer anderen der Ortsgruppen. Bekannt ist lediglich ein einziges Exemplar der Ausgabe 1909 der Statuten des Wiener Trägervereins (Wien [ÖNB].

Literatur: Herwig Brun: Die österreichische Marinetradition und der Österreichische Marine-Verband. (URL: http://www.marineverband.at, 8.1.21).

Additional information

Weight 1 kg